Pflegeprozessdokumentation

Für eine zielorientierte Pflege und um den rechtlichen Anforderungen der Pflegekassen nachkommen zu können, ist die Dokumentation von Pflegeprozessen unumgänglich.

In der Praxis ist es häufig so, dass die Dokumentation sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Zeit, die in der Betreuung und Pflege fehlen.  Die Pflegeplanungen sind häufig so aufwändig und lang, dass sie – durch die eh schon knappe Zeit, die Pflegenden für die direkte Arbeit mit den alten Menschen zur Verfügung steht –  wenig oder sogar gar nicht praktikabel sind.

In dem Seminar geht es vorrangig darum, zu beleuchten, welche Informationen für die Praxis relevant sind und wie der Pflegeprozess so knackig dargestellt werden kann, dass er für alle Mitarbeitenden und natürlich die Pflegebedürftigen jederzeit eine Hilfestellung ist und gleichzeitig den gesetzlichen Anforderungen entspricht.

Themenschwerpunkte des Seminars sind:

  • In der Kürze liegt die Würze!
  • Erarbeiten von Pflegeprozessplanungen, die so kurz wie möglich und so umfangreich wie nötig sind und für alle MitarbeiterInnen schnell zu erfassen sind
  • Einführung in Pflegemodelle, Pflegeleitbilder, Pflegekonzepte
  • Gesetzliche Regelungen in der Pflegedokumentation und MDK Vorgaben
  • Analyse des vorhandenen Pflegedokumentationssystems einschließlich der benutzen Formblätter
  • Praxistaugliches Erstellen des Pflegeprozessplanes anhand von aktuellen Fallbeispielen
  • Einüben von Formulierungen im Berichteblatt

Methoden:

  • Vortrag, Gespräch, Gruppenarbeit
  • Einsatz verschiedener Medien

Alle Einheiten beinhalten neben den theoretischen Teilen genügend Raum für praktische Übungseinheiten und Austausch.

16 – 24 Unterrichtsstunden (je nach Bedarf)
Weitere Zeit nach Vereinbarung, wenn (in einer Arbeitsgruppe) ein neues  Pflegedokumentations-system entwickelt werden soll, dass auf die konkreten Belange Ihrer Einrichtung zugeschnitten ist.
nach oben